büchermenschen

Geschätzte Lesezeit ca. 6 Minuten
© privat

Schätze wollte sie gerne entdecken: Als Archäologin oder Buchhändlerin? Alexandra Pohl entschied sich 1989 für zweiteres. Seit über 20 Jahren ist sie bei Hugendubel, in kleineren wie grösseren Filialen und für fast schon alle Themengruppen tätig, mittlerweile als Filialleiterin bei Hugendubel bei Karstadt in Nürnberg an der Lorenzkirche. Dort schaffen es sie und ihre erfahrenen Kollegen, auf einer kleinerern Fläche dennoch ein Vollsortiment anzubieten. Und besondere Buchschätze hebt Alexandra Pohl jetzt bei ihren täglichen Bahnfahrten.

Ihr bevorzugtester Leseplatz?
Ganz klassisch: mein Sofa.

Ihre verrückteste Leidenschaft?
Das Sammeln von hässlichen Schuhen.

Ihr erstes Leseerlebnis?
Nachhaltig in Erinnerung ist mir ein Sommerurlaub mit ca. acht Jahren. Ich habe ihn komplett mit Michael Endes Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer verbracht.

In welcher Romanverfilmung wären Sie die Idealbesetzung?
Miss Marple … wobei Margaret Rutherford nicht zu toppen ist.

Wem wären Sie gerne begegnet?
Wären Zeitreisen möglich, ich würde wahnsinnig gerne mit Albrecht Dürer in Nürnberg ein Bier trinken gehen.

Ihr tollstes Erfolgserlebnis?
Nach dem Bestehen des Seepferdchens? Was soll denn da noch kommen …

Was sammeln Sie mit Begeisterung?
Kameras, alte Objektive und natürlich Bücher.

Welche Lebensempfehlung aus einem Buch haben Sie am konsequentesten umgesetzt? Mit welchem Ergebnis?
Rolf Dobellis „Die Kunst des klaren Denkens“. Denkfehler zu entlarven hilft enorm, bessere Entscheidungen zu treffen.

Worin besteht Ihr verkanntes Talent, dessen Entdeckung längst überfällig ist?
Ganz klar: Schuhdesignerin.

Mit wem würden Sie gerne mal im Aufzug stecken bleiben?
Mit einem wirklich fabelhaften Servicetechniker für Aufzüge.

Ihre Gründe, Buchhändlerin zu werden und auch heute noch gern zu sein?
Bücher sind wie Freunde. Was gibt es Schöneres, als den ganzen Tag inmitten von Freunden zu verbringen?

Welches Kundenkompliment hat Sie am meisten gefreut?
Ein frisch gepflückter Blumenstrauß einer Kundin aus ihrem eigenen Garten.

Wie viele Bücher lesen bzw. hören Sie im Durchschnitt pro Woche?
Schwer zu sagen, ich lese immer mehrere parallel. Die ganz Tollen versuche ich zum Ende hin extra langsam zu lesen …

Alexandra Pohl empfiehlt:

Kobi Yamada
„Vielleicht - Eine Geschichte über die unendlich vielen Begabungen in jedem von uns"
Wimmelbuchverlag
12,95 €
130 Lesepunkte sammeln
Daniel Mason
„Der Wintersoldat“
C. H. Beck
24,00 €

Auch als eBook auf Hugendubel.de erhältlich

240 Lesepunkte sammeln
Daniel Kehlmann
„Tyll“
Rowohlt
12,– €

Auch als eBook | Hörbuch auf Hugendubel.de erhältlich

120 Lesepunkte sammeln
Martin Suter
„Elefant“
diogenes
24,00 €

Auch als eBook | Hörbuch auf Hugendubel.de erhältlich

240 Lesepunkte sammeln