büchermenschen

Geschätzte Lesezeit ca. 5 Minuten
© privat

Bernadette von Falkenhausen leitet seit zehn Jahren die Buchhandlung Hugendubel in Schweinfurt. Die 1958 geborene Westfälin war zuvor viele Jahrzehnte in München in verschiedenen Häusern und unterschiedlichsten Positionen tätig – bis sie mit Sack und Pack in die kreisfreie Stadt in Unterfranken umsiedelte. Fast täglich lernt sie Neues hinzu und versucht Kollegen wie Kunden mit ihrer Begeisterung anzustecken – meist mit Erfolg.

Ihr bevorzugtester Leseplatz?
Am bequemsten ist die Hängematte im Garten.

Ihre verrückteste Leidenschaft?
Ich baue tatsächlich alte russische Tomatensorten an …

Ihr erstes Leseerlebnis?
„Bunte Blumen“, aus heutiger Sicht ein eher langweiliges Buch, aber mit Vergissmeinnicht und Gänseblümchen!

In welcher Romanverfilmung wären Sie die Idealbesetzung?
In „Harry Potter“ wäre ich gerne Mrs. Weasley. Ihre Methode, die Hausarbeit mit dem Zauberstab zu erledigen, genial! Der Zeitgewinn käme mir fürs Lesen sehr gelegen.

Wem wären Sie gerne begegnet?
Der Mutter meiner Großmutter, also meiner Urgroßmutter. Die hat als Witwe mit 6 Kindern einen kompletten Neuanfang gewagt. Den alten Hof in Westfalen verkauft und sich ein neues kleines Anwesen im Rheinischen gekauft und dort selbständig und erfolgreich gewirtschaftet. Chapeau!

Ihr tollstes Erfolgserlebnis?
Das ist auf jeden Fall meine Familie! 2 Söhne, aus denen mit und ohne mein Zutun 2 sehr nette Menschen geworden sind und mein Mann, mit dem ich schon seit 40 Jahren ruhige, aber auch stürmische Zeiten durchlebe. Das ist Erfolg genug.

Was sammeln Sie mit Begeisterung?
Pilze.

Welche Lebensempfehlung aus einem Buch haben Sie am konsequentesten umgesetzt? Mit welchem Ergebnis?
Ehrliche Antwort: Keine – alle Erfolge und Fehler sind selbst fabriziert.

Worin besteht Ihr verkanntes Talent, dessen Entdeckung längst überfällig ist?
Habe ich nicht – bislang bin ich mit meinem breiten Halbwissen gut durchs Leben gekommen.

Mit wem würden Sie gerne mal im Aufzug stecken bleiben?
Ehrlich gesagt: gar nicht! Wenn´s denn sein muss, dann mit MacGyver.

Ihre Gründe, Buchhändler zu werden und auch heute noch gern zu sein?
Auch nach fast 45 Jahren Berufserfahrung liebe ich noch immer die Gespräche mit unseren Kunden – mal nur kurz, mal ausführlich, oft spannend und anregend. Das kann doch nur dem Buchhändler passieren, oder?

Welches Kundenkompliment hat Sie am meisten gefreut?
Ganz unprätentiös: Das Schönste ist, wenn eine Kunde, eine Kundin wiederkommt und sagt, dass meine letzte Empfehlung gepasst hat.

Wie viele Bücher lesen Sie im Durchschnitt pro Woche?
Sehr unterschiedlich – vielleicht im Schnitt 1 bis 2.

Ewald Arenz
„Der große Sommer“
DuMont
20,00 €

Auch als eBook und Hörbuch auf Hugendubel.de erhältlich

200 Lesepunkte sammeln
Anthony Trollope
„Die Türme von Barchester“
Manesse Bibliothek
26,90 €
269 Lesepunkte sammeln
Mark Twain
„Knallkopf Wilson“
Manesse Bibliothek
19,95 €
200 Lesepunkte sammeln
Søren Kierkegaard
„Tagebuch des Verführers“
Anaconda
7,99 €
80 Lesepunkte sammeln