© privat; harry-cunningham unsplash.com

Eine Buchhändlerin.
Ein Gast. Eine Stunde.

Geschätzte Lesezeit ca. 8 Minuten

MÜNCHEN 2019, zwei BuchhändlerkollegInnen. Er möchte gerne einen Podcast ins Leben rufen, sie hat dafür eigentlich keine Zeit. Er fährt gute Argumente auf, sie hat immer noch keine Zeit – und lässt sich doch überzeugen. Gemeinsam starten die beiden ein Wohnzimmerprojekt. Der Podcast SEITE AN SEITE ist geboren: Sie veröffentlichen am 12. Juli 2019 die erste Folge ihres Austausches über Bücher. Weitere Sendungen folgen und der Arbeitgeber von beiden, die Buchhandlung Hugendubel, spricht sie an. Während er berufsbedingt aussteigt, arbeitet sie mit der Marketingabteilung von Hugendubel an einem neuen Konzept. Sie, Andrea Schuster, ist jetzt wöchentlich „auf Sendung“. Damit es spannend bleibt, gibt es zwei Formate: Eine Talk-Folge mit einem Gast wechselt mit einer Short-Folge mit meist drei Buchempfehlungen. Heute gewährt sie uns einen Blick hinter die Kulissen:

© Vorname Nachname

Liebe Andrea Schuster, würden Sie sich kurz vorstellen?
Ich bin 1981 geboren und habe 1999 bei Hugendubel am Marienplatz in München den wunderschönen Beruf der Buchhändlerin erlernt. Seit Jahren arbeite ich nun in der Filiale am Stachus, habe eine Familie – und liebe Bücher noch immer.

Ihr Wohnzimmerprojekt hat sich ziemlich gemausert. Wie kam das?
Mein Kollege und ich haben uns immer über Bücher ausgetauscht – beide sind wir Vielleser. Und dann stand diese Idee im Raum … Wir haben uns ein Mikro geliehen, ein Gratis-Schneideprogramm heruntergeladen und einfach angefangen. Als diese erste Folge hochgeladen war und das Licht der Welt erblickt hatte, waren wir mächtig stolz. Und dann haben uns KollegInnen aus der Buchhandlung angesprochen und uns das Projekt quasi abgekauft.

Aus dem Wohnzimmer ist der Podcast herausgewachsen. Wie produzieren Sie heute?
Dank meines Arbeitgebers und des Social-Media-Teams können wir heute einen hochprofessionellen Podcast produzieren. Wir arbeiten also im Studio mit High-End-Technik und meine Gäste werden zugeschaltet.

Bevor Sie die Sendungen nun als alleinige Moderatorin übernommen haben, wurde am Konzept gefeilt. Was war Ihnen wichtig?
Wir wollten nicht zwingend nur AutorInnen als GesprächspartnerInnen, denn da gibt es ja durchaus schon Angebote. Uns schwebte vor, dass wir prominente Menschen ansprechen, die in ihrem Berufsfeld erfolgreich sind, und mit ihnen auch über Bücher sprechen, die ihnen wichtig sind oder waren. Kurzum: Mich interessieren die Lebenswege, die walks of life der Menschen. So waren beispielsweise Niko Rittenau, der ein höchst erfolgreicher Ernährungsguru ist, oder Julia Schnetzer, eine versierte Meeresbiologin, meine Gesprächspartner. Das ist richtig spannend, weil auch ich dabei an Wissensgebiete herangeführt werde, die mir noch nicht so bewusst waren. Offenbar geht es vielen HörerInnen ebenso, denn wir haben zwischenzeitlich eine treue und stetig wachsende Hörerschaft.

„Bücher sind der gemeinsame Nenner.

Geht es immer um Bücher?
Bücher sind der gemeinsame Nenner, aber tatsächlich haben meine Gäste viele weitere Interessen und Themen, über die wir reden. So wusste ich vor der Sendung beispielsweise nicht, dass sich der Großmeister des Thrillers, Sebastian Fitzek, privat sehr für Frühchen, also vor dem regulären Geburtstermin geborene Kinder, einsetzt.

Wie finden oder suchen Sie Ihre Gesprächspartner?
Gemeinsam mit meinen KollegInnen halten wir regelmäßig Redaktionssitzungen ab. Wir denken laut und dabei kommt immer etwas Interessantes heraus. Und dann übernimmt jemand aus dem Team die Kontaktaufnahme und Abstimmung mit unserem Wunschgesprächspartner. Ich kümmere mich zwischenzeitlich darum, meinen möglichen Gast schon einmal besser kennenzulernen, ich lese, lese und lese, sehe Filme oder höre Lieder, versuche meine Wissenslücken zu füllen usw.

Können Sie schon verraten, wen Sie in den kommenden Wochen als Gast erwarten?
Leider nein. Die Terminabsprachen laufen zwar, aber es kann immer noch zu Verschiebungen kommen. Und ich will ja niemanden enttäuschen. Aber soviel kann ich sagen: Es bleibt richtig spannend!

Im wöchentlichen Wechsel mit den Talk-Folgen gibt es die Short-Folgen. Was erwartet die HörerInnen dabei?
In den Short-Folgen, die zeitlich auch mit rund 5 Minuten deutlich kürzer sind als die Gespräche, die meist 45 bis 60 Minuten dauern, erlaube ich mir, einfach nur Bücher zu empfehlen. Sei es, dass sie neu sind und ich sie für lesenswert halte, oder dass es gerade ein Thema gibt, zu dem ein breites Buchangebot erschienen ist. Alleine für die Vorbereitung auf die Shorts lese ich wöchentlich bis zu 4 Bücher.

Wo bringen Sie all die Bücher unter?
Man lernt dazu … Heute höre ich mir überwiegend die Hörbücher an. Denn erstaunlich viele Bücher sind ja auch als eBook oder eben Hörbuch erhältlich. Das Hören kann ich mit dem Berufspendeln, Einkaufen oder anderen Tätigkeiten gut kombinieren – und es spart tatsächlich enorm Platz.

„Hugendubel Podcast SEITE AN SEITE.

Für alle, die sich bislang noch keinen Podcast angehört haben: Wie kommt man da ran?
Der einfachste Weg: Geben Sie bei Google in die Suchleiste einfach „Hugendubel Podcast SEITE AN SEITE“ ein. Und dann klicken Sie die Folge an, die Sie interessiert. Nutzen Sie Spotify, Apple Podcast oder einen anderen Podcast-Anbieter Ihrer Wahl. Unser Podcast ist jederzeit, auch Monate nach der Erstveröffentlichung, nutzbar – und kostenfrei! Sie müssen sich auch nicht zwingend registrieren oder gar eine Software kaufen. Reinhören reicht vollkommen aus! Es muss also niemand am Freitag pünktlich vor seinem Rechner oder iPhone sitzen und warten … Wem die Sendungen gefallen, der kann sie zudem abonnieren und versäumt mich dann garantiert nicht!

Jetzt geht es ja doch immer wieder um Bücher. Wie finde ich die am schnellsten bzw. wo kann ich selbst reinlesen?
Viele Hugendubel Buchhandlungen haben zwischenzeitlich schon einen Tisch oder ein Regal, auf dem die aktuell im Podcast SEITE AN SEITE besprochenen Bücher ausliegen. Fragen Sie gerne meine KollegInnen!

Bevor wir Sie nun weiterlesen lassen – hätten Sie zum Schluss noch ein paar heiße Lesetipps für uns?
Aber natürlich! Einfach die kommenden Freitage in den Podcast reinhören. Vor Weihnachten präsentiere ich Ihnen noch meine ganz persönlichen Geschenktipps, versprochen!

Was ist ein Podcast?

Podcast ist ein Kunstwort aus „play on demand“ = Pod und „Broadcast“ = cast = Rundfunk. Die Sendungen sind über das Internet streambar.