Anne Reinecke
„Leinsee“
Diogenes
24,- €

Auch als eBook auf Hugendubel.de erhältlich

Geschätzte Lesezeit ca. 1 Minute

Gottweiß und Humorschwarz

Alles ein bisschen viel für Karl: Gerade mal 26 ist er, als ihn die Kulturszene zur grandiosen Entdeckung erklärt. Wegen seiner außergewöhnlichen Werke? Oder wegen seiner berühmten Eltern, dem Glamourpaar August und Ada Stiegenhauer, Ikonen der Kunstwelt. Wie für einander bestimmt, fanden die beiden zu zweit Erfüllung, die keinen Platz ließ für das eigene Kind. Ins beste Internat weit und breit abgeschoben, kam sich Karl vor wie eine Vollwaise. Dass er nun selbst im Rampenlicht steht, bedeutet noch lange nicht, dass er seinen Platz im Leben gefunden hätte. Und seine Gefühle hat er auch nicht so gut im Griff, wie er bisher glaubte. Klar, er hält sich an seinen Zigaretten fest, spült Kummer mit Whiskey oder Wodka weg und versucht, durch Kaffee wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Doch das funktioniert plötzlich nicht mehr, als ihn die dramatischen Umstände in sein Elternhaus am Leinsee zurückführen: Sein Vater hat den Tod gesucht, weil er ohne die sterbenskranke Mutter nicht weiterleben will. So gerät der Kosmos von Karl komplett ins Wanken – bis er auf ein kleines Mädchen trifft: Tanja, die mit Vorliebe im Kirschbaum sitzt und durch ihre unbekümmerte Art Karl zurück ins Leben lockt. Ein unwiderstehlicher Roman um essenzielle Fragen, große Gefühle, Tragik, Komik und die ganze Farbpalette an Stimmungen von Regentagblau bis Erste-Hilfe-Rot und Gottweiß bis Humorschwarz. Ein brillantes Debüt!