Matt Rees
„Die Damaskus Connection“
C.H.Beck
16,95 €

Auch als eBook auf Hugendubel.de erhältlich

170 Lesepunkte sammeln
Geschätzte Lesezeit ca. 1 Minute

Der schleichende Tod

WER ZUVIEL WEIß, wird unsanft zum Schweigen gebracht. Und wer dazu einfach nur erschossen wird, kann fast froh sein. So wie Dr. Amy Weston, Ärztin und UN-Inspektorin für chemische Kampfstoffe. Sie begnügt sich nicht damit, das Leid ihrer Patienten zu lindern, sondern verfolgt ihre eigene Mission. In New York hofft sie einen Verbündeten zu gewinnen: Dominic Verrazzano, Ex-Elitesoldat und Söldner und nun einer der besten Männer bei ICE, d.h. Immigration and Customs Enforcement. Diese US-Behörde ist für jedes Verbrechen zuständig, bei dem die Grenzen der Vereinigten Staaten überschritten werden. Kurz vor dem Ziel wird Dr. Amy Weston von mehreren Schüssen getroffen. Aber bevor sie tot zusammenbricht, kann sie Verrazzano noch einen Zettel mit kryptischen Zahlen zustecken. Klar, ihr Mörder war nur ein kleiner Fisch. Doch er irrt, wenn er glaubt, durch einen Sprung von der Brücke das Geheimnis um seinen Auftraggeber mit ins Grab nehmen zu können. Verrazzano ist zwar bekennender Hypochonder, aber bei anderen schreckt er vor nichts zurück, um ihnen die Wahrheit zu entlocken. So bekommt er die entscheidenden Hinweise auf Damaskus und einen drohenden Giftgas-Anschlag – mit Sarin, einem der tückischsten Nervengifte. In Syrien kapiert er schnell, dass die Bedrohung noch viel weitreichender ist und die Zeit verdammt knapp wird. Faktenreich und fundiert, rasant und raffiniert – der perfekte Start für die neue Thrillerreihe von Nahost-Kenner Matt Rees.