Mick Herron
„Slow Horses“
Diogenes
24,- €

Auch als eBook auf Hugendubel.de erhältlich

240 Lesepunkte sammeln
Geschätzte Lesezeit ca. 1 Minute

Um Kopf und Kragen

OKAY, KEINER ist unfehlbar – auch nicht beim britischen Secret Service MI5. Ob Bestechlichkeit, Drogendelikt oder ein vermasselter Einsatz, bei dem der MI5-Verfolger einem unschuldigen Passanten die Pistole an den Kopf hält, während der tatsächliche Terrorverdächtige durch die Lappen geht: Wer da als Agent nicht gleich fliegt, kann nicht unbedingt von Glück reden, was die weitere Karriere anbelangt. Und wer vom repräsentativen Londoner Regentʼs Park nach Finsbury versetzt wird, kann zusehen, wie er oder sie aus der Verbannung eine Rehabilitation macht – bei den Slow Horses. Chef der ausgemusterten MI5-Agenten ist Jackson Lamb. Seine Mitarbeiter betrachtet er „nicht als Team, sondern als Kollateralschaden“. Und er hat keinerlei Verständnis für Typen wie River Cartwright. Der ist es nämlich leid, ewig abgehörte Telefonate zu transkribieren und Müllsäcke nach Beweisen zu durchwühlen. Seine Chance auf Bewährung wittert er, als ein pakistanischer Jugendlicher entführt und mit seiner Enthauptung gedroht wird – inklusive Live-Übertragung im Internet. Ein obskurer Fall, bei dem jeder der Betroffenen rücksichtslos seine ureigene Agenda hat und persönlichen Zielen hinterherjagt. Der furiose Auftakt der vielfach mit namhaften Preisen ausgezeichneten Erfolgsserie von Mick Herron, dem „John le Carré unserer Zeit“ (Val McDermid). Längst Kult in Großbritannien und den USA. Virtuose Spannungsliteratur mit messerscharfen Dialogen!