John Connolly
„Stan“
Rowohlt
24,- €

Auch als eBook auf Hugendubel.de erhältlich

240 Lesepunkte sammeln
Geschätzte Lesezeit ca. 1 Minute

Traumfabrik & Wirklichkeit

DER OSCAR für sein Lebenswerk erinnert den alten Mann daran, dass er ein Weltstar war. Zur Verleihung ist er nicht gegangen. Er hat es nicht übers Herz gebracht ohne seinen engsten Freund und Partner, mit dem er das erfolgreichste Komiker-Duo der Kinogeschichte bildete: Stan Laurel und Oliver Hardy. Ohne Ollie ist die Trauer für Stan ein Grundrauschen wie das Meer, auf das er Anfang der 1960er Jahre aus seinem Appartement im kalifornischen Santa Monica blickt. Oft ist Ollie für Stan präsenter als die Lebenden. Präsenter auch als Ida, seine fünfte Ehefrau. Wahrscheinlich hatte weder sie noch ihre Vorgängerinnen für Stan jemals solche Bedeutung wie Ollie. Von 1921 bis 1951 haben sie mehr als 100 Filme miteinander gedreht. Stan (geb. 1890), Sohn eines britischen Theater-Impresarios, hatte auf den Vaudeville-Bühnen gelernt, wie man das Publikum zum Lachen bringt. Weit gebracht hatte er es allerdings nicht – bis ihn ein Produzent mit Ollie bekannt machte. Zusammen wurden sie groß – wie ein Nest namens Hollywood, der Ursprungsort ihres Erfolgs. Zusammen waren sie unschlagbar – in der Traumfabrik und hinter den Kulissen, wo ihr Dasein mitunter alles andere als lustig war. Glanz und Elend, Filmgeschichte, Showbusiness, Charlie Chaplin & Co. sowie den Alltag – inklusive Rosenkriege – lässt der Bestseller-Autor John Connolly in seiner grandiosen Romanbiografie lebendig werden. Eine melancholische Hommage, frei von Verklärung!