© Usien; commons.wikimedia.org

Adieu, Alpenglühen!

Geschätzte Lesezeit ca. 4 Minuten

Rock me, Amadeus? Ja und nein. Wir sind im aktuellen Fall zwar nur einen Katzensprung von der Zuckerbäcker-Kulisse der Mozart-Stadt Salzburg entfernt – aber nicht bei Falco, sondern bei David Schalko. Der Wiener ist bekannt als Analytiker der österreichischen Seele. Bei der Ergründung dieses Phänomens hat er Maßstäbe in der Film- und Fernsehkultur gesetzt und sich als Schriftsteller einen Namen gemacht.

Ganz geheuer sind ihm seine Landsleute nicht, der Rest Europas ebenso wenig. Schalkos Diagnose: Der Kontinent ist dem Untergang geweiht. Sinnbildlich findet der Totentanz in „Bad Regina“ statt. Sein gleichnamiger Roman ist inspiriert durch Bad Gastein, einst „das Monte Carlo der Alpen“, und beleuchtet neben der Gegenwart als Geisterdorf auch die glorreiche Vergangenheit als „Party-Herz Europas“ – mit Schnee nicht nur auf den Pisten und den berühmtesten DJs weit und breit.

In „Bad Regina“ ertönt ein Sundtrack zwischen Alpenglühen und Agonie. David Schalko hat uns aus Omsk seine Playlist zum Roman durchgegeben:

David Schalko
„Bad Regina“
Kiepenheuer & Witsch
24,00 €
240 Lesepunkte sammeln

Zusätzlich haben wir auch ein Exklusiv-Interview mit dem Autor, David Schalko.