Doris Dörrie
„Die Welt auf dem Teller“
Diogenes
22,00 €

Auch als eBook auf Hugendubel.de erhältlich

220 Lesepunkte sammeln
Geschätzte Lesezeit ca. 1 Minute

Globale Gaumenfreuden & geteiltes Glück

Aller guten Dinge sind vier! Nach dem Dreiklang „Leben, schreiben, atmen“ in ihrem gleichnamigen Bestseller lädt Doris Dörrie nun zu einem literarischen Festmahl ein: Essen – für sie nicht nur ein Grundbedürfnis, sondern eine besondere Leidenschaft und Lebensphilosophie. Horizonterweiterung rund um den Globus – mit Stationen von Hannover, wo Doris Dörrie aufgewachsen ist, bis Hanoi, wo sie ein verblüffendes „Erweckungserlebnis“ hatte. Bei 35 Grad Hitze eine heiße Suppe – die reinste Wohltat, wie Doris Dörrie bei den ersten Schlucken Pho feststellte. Ein Lebenselixier, das sich Doris Dörrie so oft wie möglich gönnt, seit es bei ihr daheim in München-Schwabing ein vietnamesisches Lokal stilecht anbietet. Ob einheimisch oder exotisch, Kindheitserinnerungen oder kulinarische Reisesouvenirs: Doris Dörrie macht die köstlichsten Erfahrungen jenseits von Gourmettempeln mitten im Alltag – in kleinen Momenten des großen Genusses. Die Wonnen reichen von „Knust und Scherzl“, den Endstücken eines Brotlaibs, bis zum Ankunftsritual in Japan. Wahre Wonnen, aber keineswegs Friede, Freude, Eierkuchen! Doris Dörrie ist nicht nur eine Meisterin der Erzählkunst, sondern auch der feinsinnigen Anspielungen, z.B. im Glanzstück „Bagel first“. Ob jüdische Tradition an New Yorks Lower East Side oder Tofu-Offenbarungen in Kyoto: Dörrie kennt die besten Adressen. Eine beflügelnde Entdeckungsreise, auf der Schokolade die Achtsamkeit fördert, Gemüseschnippeln wie Meditation wirkt und Offenheit und Geselligkeit gefeiert werden. Reine Lebensfreude – Erleuchtungen inklusive!