büchermenschen

Geschätzte Lesezeit ca. 6 Minuten
© privat

„WAS GUT IST, muss unter die Leut.“ – Gemäss diesem Motto berät Ludwig Kellner, Jahrgang ´67, seine Kunden seit 1997 bei Hugendubel in Regensburg. Der 3-fache, alleinerziehende Familienvater hat eine der renommiertesten Comic-Abteilungen aufgebaut. Die zahlreichen Stammkunden kommen nicht nur aus der Nerd-Szene, sondern sind schlicht lesehungrige Buchliebhaber. Seine eigenen Lesebedürfnisse stillt er nach dem „Sandmännchen“ – dann kehrt auch in den Kellnerschen Haushalt Ruhe ein.

Ihr bevorzugtester Leseplatz?
Tagsüber der Balkon (Südseite) mit Zigarette, abends am Wohnzimmertisch.

Ihre verrückteste Leidenschaft?
Ich jage mit Hingabe vergessene Filmperlen; Trash nicht ausgeschlossen!

Ihr wichtigstes Leseerlebnis?
Angefangen hat alles mit Westerncomic-Heften und dem legendären „Zack“-Comicmagazin.

In welcher Romanverfilmung wären Sie die Idealbesetzung?
Gut passen würde die Figur des Pelztierjägers Hugh Glass von Michael Punkes „The Revenant“ – ich bin auch so ein Wiederaufsteher.

Wem wären Sie gerne begegnet?
Dem genialen Sergio Leone und dem fantastischen Ennio Morricone!!

Ihr tollstes Erfolgserlebnis?
Eine ältere Dame begrüßte mich einst in der Fußgängerstraße als „Herr Hugendubel“ und bedankte sich für meine Buchempfehlungen.

Was sammeln Sie mit Begeisterung?
Nicht nur gute Comics, sondern auch Filmperlen; vor allem die kleinen kreativen, auch trashigen, finden bei mir ein Zuhause. Da ich nicht nur DVDs mein Eigen nenne, sondern auch noch viele seltene Filme auf Video besitze, von der großen Filmbibliothek abgesehen, war der letzte Umzug beschwerlich und teuer. Ich bin der Anti-Magic-Cleaner!

Welche Lebensempfehlung aus einem Buch haben Sie am konsequentesten umgesetzt? Mit welchem Ergebnis?
„Die Hölle ist überwindbar“ ( ein Hermann-Hesse-Lesebuch); und ich habe den Krebs besiegt und neu zu leben gelernt!

Worin besteht Ihr verkanntes Talent, dessen Entdeckung längst überfällig ist?
Nach intensivem Homeschooling-Training wäre ich der perfekte Nachhilfelehrer in Mathe, Physik und Chemie.

Mit wem würden Sie gerne mal im Aufzug stecken bleiben?
Nur mit einem dicken Buch oder vielen Comics und viel Ruhe!

Ihre Gründe, Buchhändler zu werden und auch heute noch gern zu sein?
Man kann jeden Tag neue interessante Titel entdecken und diese Leidenschaft mit vielen Menschen teilen.

Welches Kundenkompliment hat Sie am meisten gefreut?
„Geh zu dem Herrn im Rollstuhl! Der kann immer so gut empfehlen!“

Wie viele Bücher/Hörbücher lesen bzw. hören Sie im Durchschnitt pro Woche?
Da ich ein langsamer und genauer Leser bin, schaffe ich höchstens ein Buch in der Woche, Comics natürlich bei weitem mehr.

Vier persönliche Lesetipps:

Monika Helfer
„Die Bagage“
Hanser
19,– €

Auch als eBook | Hörbuch auf Hugendubel.de erhältlich

190 Lesepunkte sammeln
Hideo Yokoyama
„64“
Atrium
14,– €

Auch als eBook auf Hugendubel.de erhältlich

140 Lesepunkte sammeln
Lewis Trondheim
„Die neuen Abenteuer von Herrn Hase 3“
Reprodukt
13,– €
130 Lesepunkte sammeln
Warren Ellis, Jason Howard
„Trees 1“
Cross Cult
25,– €
250 Lesepunkte sammeln