© alex-block; unsplash.com

Heimische Beeren in Szene gesetzt

Geschätzte Lesezeit ca. 7 Minuten

Haben Sie vielleicht auch die Rezepte, die auf den Rückseiten der Backpulver- oder Vanillezuckertütchen zu finden sind, gesammelt? Sophia Dünsers persönliche Leidenschaft zum Backen hat sicher damit zu tun. Das waren mit die Grundlagen für ihre persönliche Rezeptsammlung. Hauptberuflich arbeitet die 1993 geborene Österreicherin als Lehrkraft für Biologie und Deutsch, zum Ausgleich zieht es sie in die Küche. Ihre Rezepte sind einfach, wohlschmeckend und unbedingt regional!

7 Beeren, die alle bei uns heimisch sind, ergeben bei Sophie Dünser leckere 100 Rezepte. Darunter nicht nur Kuchen, Torten oder Desserts, sondern auch Marmeladen, Gelees und Cocktails. Wer seine Früchte nicht aus dem eigenen Garten, sondern vom nahegelegenen Markt holt, für den ist der Saisonkalender sicher wertvoll. Wie in Österreich üblich, heißt der deutsche Quark eben Topfen. Aber warum soll man nicht auch in einigen Begriffen die Region heraushören? Lassen Sie sich inspirieren und holen Sie sich die süßen Früchtchen ins Haus!

Unser Vorschlag: Die Erdbeer-Tarte mit gehackten Pistazien! Die Menge der zierenden Erdbeeren können Sie ganz individuell festlegen:

© Sophia Dünser

„Erdbeer-Tarte mit gehackten Pistazien“

Zutaten für 1 Torte:

Für den Teig:

  • 180 g Butter
  • 270 g Mehl
  • 80 g Staubzucker / Puderzucker
  • 2 Dotter / Eigelb
  • 90 g Sauerrahm
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone

Für die Creme:

  • 350 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 160 g Sauerrahm
  • 80 g griechischen Joghurt
  • Erdbeeren und gehackte Pistazien zur Dekoration

Zeit:

Zubereitungszeit: ca. 1 ¼ Stunden inklusive Ruhe- und Backzeit

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten rasch zu einer glatten Masse verkneten und in Frischhaltefolie eingewickelt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswalken und eine eingebutterte Tarteform damit auslegen, auch die Ränder mit dem Teig auskleiden. In den Boden des Teiges mit der Gabel einige Male hineinstechen, damit der Teig im Backofen keine Blasen bildet.

Im Backofen für ca. 15 Minuten blind backen.

Für die Creme einen kleinen Teil der Milch mit dem Vanillepuddingpulver und dem Zucker mit einem Schneebesen glattrühren. Inzwischen die restliche Milch aufkochen lassen. Sobald die Milch kocht, den Pudding einrühren und so lange rühren, bis die Masse eindickt. Den Pudding auskühlen lassen und dann den übrigen Sauerrahm und das Joghurt unterrühren. Die Creme auf der Tarte verstreichen und vor dem Servieren noch mit frischen Erdbeeren und Pistazien belegen.

Extra-Tipp:

Die Kombination aus Pudding und Joghurt macht die Creme frisch und weniger süß. Der Boden wird durch den Sauerrahm sehr saftig und macht die Tarte leicht.

Sophia Dünser
„Himbeerschnitte und Holundereis“
edition v
29,95 €
300 Lesepunkte sammeln