© Alison Rosa; commons.wikimedia.org

Apokalyptischer Plan trifft auf eiserne Nerven

Geschätzte Lesezeit ca. 3 Minuten

Am 1. August ist „Die letzte Witwe“ druckfrisch erschienen und gleich auf Platz 1 der Bestenliste gelandet – so einen Coup macht Karin Slaughter so schnell kein Autor nach. Immerhin geht es um das Traumpaar der Georgia-Serie, die Medizinerin Sara Linton und den Special Agent Will Trent.

Nach ihrem letzten Horrortrip in „Blutige Fesseln“ würde man ihnen etwas Entspannung gönnen, aber das Leben läuft nicht als Wunschkonzert. Vielmehr kommt der Supergau gleich in doppelter Ausführung angerast: Zwei gewaltige Explosionen erschüttern Atlanta – fast zeitgleich wird Sara verschleppt. Will, nur wenige Meter entfernt, ist zum Zusehen verdammt. Während sie von einer mächtigen Neonazi-Gruppierung gefangen gehalten wird, setzt Will Himmel und Hölle in Bewegung, um Sara lebend zu finden und zugleich die Anführer des Netzwerks zur Strecke zu bringen. Um nicht den Verstand zu verlieren, versucht Sara in der Gluthitze ihres Gefängnisses sich an Songs zu erinnern, die Will und ihr wichtig sind. Wobei sie nicht besonders textstark ist … weshalb Will einst zu ihr sagte: „Sara, ich schwöre, ich gehe, wenn du noch einen Song verschandelst.“ Deshalb hier lieber die Playlist der Originale …

„Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!“ Kathy Reichs

© Alison Rosa; commons.wikimedia.org
Karin Slaughter
„Die letzte Witwe“
HarperCollins
20,– €

Auch als eBook | Hörbuch auf Hugendubel.de erhältlich

200 Lesepunkte sammeln