© Leonie Ebbert

Das Größte für
     die Kleinsten

Geschätzte Lesezeit ca. 3 Minuten

Glückliche Kinderaugen sind das schönste Kompliment für Verleger Wolfgang Hölker und seine Mitarbeiter bei Coppenrath – Die Spiegelburg. Dass in dem Familien­unternehmen am „KreativKai“ im Hafen von Münster kompetente Kreativgeister am Werk sind, zeigt sich an der bunten Produktpalette – von Klassikern wie Prinzessin Lillifee und dem reiselustigen Hasen Felix bis zu Neuheiten, z.B. „kuckuck“ für die Allerkleinsten.

Inmitten himmelblauer Wolkenmalerei werden Ideen in Hülle und Fülle geboren: Das Licht der Kinderwelt erblicken hier neben Büchern vor allem Spielwaren, die bis ins kleinste Detail clever durchdacht, liebevoll gestaltet und sorgfältig umgesetzt sind. Das macht Kindern nicht nur Spaß, sondern lässt sie staunen, weckt ihre Entdeckerfreude und unterstützt ihre Entwicklung. Mustergültig realisiert das der Verlag mit seiner jüngsten Programmlinie „kuckuck“, die, so Verleger Wolfgang Hölker, „optimale Förderung des Kleinkinds verspricht“. „kuckuck : play • learn • grow“ umfasst alles, was das Spielen, Lernen und Wachsen auf vergnügliche Art anregt – von Anfang an.

Erdacht und erschaffen wurde „kuckuck“ für Babys und Kleinkinder von 0 bis 2 Jahren nach einem Altersstufenkonzept, das genau auf die einzelnen Entwicklungsschrittte abgestimmt ist: „Ankommen und Staunen“ (0 bis 6 Monate), „Krabbeln und Begreifen“ (6 bis 12 Monate), „Laufen und Erobern“ (12 bis 18 Monate) sowie „Sprechen und Entdecken“ (ab 18 Monate). Sämtliche „kuckuck“-Produkte sind mit Piktogrammen versehen, die auf den ersten Blick die Kernbereiche der Förderung zeigen.

Schon für das erste Lebenshalbjahr empfiehlt sich beispielsweise der Steh-auf-Pinguin mit Glockenspiel, das sanft erklingt, wenn das niedliche Objekt angestupst wird und lustig wippt. Gefördert werden dabei der Sehsinn, das Gehör und die Hand-Auge-Koordination. Ideal für Babys ab 6 Monaten ist z.B. das Activity-Schmusetuch, das zum Kuscheln einlädt und durch das ansprechende Motiv zu einer kleinen Bildergeschichte inspiriert, der die Jüngsten gern immer wieder zuhören. Wenn der niedliche Pinguin in See sticht, können kleine Abenteurer das Bötchen quietschen und die Segel knistern lassen, nach dem Glitzerfisch Ausschau halten oder das Beißelement nutzen. Zu unterschiedlichsten Aktivitäten werden Kinder ab ca. 18 Monaten durch den Spielwürfel animiert, der sich vielfälig umbauen und verwandeln lässt – und zum Versteckspielen eignet: Zum Kuckuck, wo ist der Pinguin? Vom Schnullertier und der Regenrassel bis zur Entdeckerpyramide machen die Pinguin-Objekte in fröhlichen Farben immer wieder aufs Neue Freude.

Activity-Pinguin:
Mit Rassel, Spiegel und einer Spieluhr gibt es viel zu entdecken.

Steh-auf-Pinguin mit Glockenspiel:
Staunen von Geburt an.

Regenrassel-Pinguin:
Entspannt zahnen mit sanftem Regengeräusch.

Schnullertier-Pinguin:
Zum Schmusen und Spielen – den Schnuller immer griffbereit.