Matthias Brügelmann (Hg.)
„Das Spiel meines Lebens“
Delius Klasing
19,90 €
199 Lesepunkte sammeln
Geschätzte Lesezeit ca. 1 Minute

Die persönlichsten Triumphe auf dem Rasen

EIN SCHUSS, EIN TOR, ein Augenblick, der alles verändert. Matthias Brügelmann, Chefredakteur bei SPORT BILD, Europas größter Sportzeitschrift, lässt ganz besondere Momente der Fußballgeschichte neu aufleben und interviewte dazu 50 große Spieler und Spielerinnen. Begonnen hat es nach dem Krieg mit dem Wunder von Bern. Millionen Fans verfolgten gebannt die Partie. Sepp Herbergers Mannschaft stand im Endspiel Deutschland – Ungarn und vollbrachte das schier Unmögliche: Deutschland wurde 1954 in der Schweiz Weltmeister. Horst Eckel, mit 88 Jahren der letzte lebende Spieler dieses Erfolgsteams, schildert, was er nach dem WM-Sieg fühlte: „Wir standen alle Hand in Hand. Da wusste ich, ich bin nicht allein. Nie mehr!“ Ganz anders das Gefühl der Bayern-Spieler nach der historischen Partie gegen FC Schalke 04 im Oktober 1976. Klaus Fischer traf für die Gelsenkirchener in der 11. Minute und läutete den haushohen Sieg mit 7:0 gegen die Bayern ein. Für Fischer das „Spiel seines Lebens“: „Das wird Bayern auch in den nächsten 30 Jahren nicht wieder passieren.“ Nia Künzer gelang das bislang letzte Golden Goal in der FIFA-Historie. 2003 im Spiel Deutschland – Schweden im WM-Finale „habe ich Fußball-Geschichte geschrieben“ – Deutschland wurde Weltmeister! Auch Mario Götze gelang ein Siegtreffer, der als einzigartig in Ballverarbeitung, Bewegung und Kaltschnäuzigkeit gelobt wurde. Heute sagt er: „Was ich gemacht habe, war purer Instinkt“ – der führte zum 1:0 n.V. im WM-Finale 2014 Deutschland – Argentinien. 50 persönliche Highlights, 50 Storys, die das Herz von Fußballfans höher schlagen lassen, vereint in einem Band: Das originelle Geschenk für Fußballenthusiasten!