©Christophorus Verlag GmbH & CO. KG

Kaufst Du noch oder 
    nähst Du schon?

Geschätzte Lesezeit ca. 2 Minuten

DAS LABEL „MIOU MIOU Schnitt­muster“ wurde 1998 aus der Taufe gehoben. Mecht­hild Wichard brachte ers­tmals zwei Schnitt­muster für Mädchen und zwei für Jungs auf den Markt. Und traf den Nerv der Zeit. Denn obgleich Klei­dung selten so günstig ange­boten wird wie heute und Mütter oft nur wenig freie Zeit zur Verfüg­ung haben, ist der Fankreis von Miou Miou von Jahr zu Jahr angewachsen. Und das aus gutem Grund!

Mechthild Wichard entdeckte ihre Leidenschaft schon als kleines Mädchen: Fasziniert beobachtete sie ihre Mutter an der ratternden Tretnähmaschine … und begann, ihre ersten Kleider für die Puppe per Hand zu nähen. Die Freude am Nähen hat auch über die Schulzeit angehalten und den Berufsweg quasi vorgegeben. Die ausgebildete Bekleidungstechnikerin und Schnittdirektrice legt großen Wert auf Praktikabilität. Dank ihrer jahrelangen Erfahrung als Leiterin von Nähkursen weiß sie genau, was für ein Erfolgserlebnis wichtig ist. Es beginnt beim Schnitt an sich. Zu ihrem Erfolgsrezept gehört, dass jedes Modell in verschiedenen Varianten und mehreren Schwierigkeitsstufen angeboten wird. Deshalb gibt es bei Miou Miou auch ein engagiertes Nähteam, das jedes Schnittmuster auf Herz und Nieren prüft. Ein jedes Modell wird genäht, die Passform geprüft, die Anleitung Schritt für Schritt kontrolliert, Verbesserungsvorschläge werden diskutiert. Und nur die besten Kreationen finden dann ihren Weg in einen der Schnittmuster-Bestseller von Miou Miou.

Kleider
machen
Leute!

Von dieser Akribie profitieren die späteren Nutzerinnen sehr. Einige Kolleginnen aus dem Nähteam sind zugleich auch fleißige Bloggerinnen, die sich mit großem Einsatz engagieren. Wer die Bloggerinnen kennenlernen will, findet ihre Namen und Internet-Adressen u.a. auch im neuen Buch. Nach dem großen Erfolg von „Jetzt näh’ ich für mich!“ folgt nun „Jetzt näh’ ich für uns!“.  Mechthild Wichard zeigt die beliebtesten Designs aus 20 Jahren „Miou Miou Schnittmuster“. Shirt, Trägerrock, Tunika und Bluse für Mädchen, Pullunder und Sweatshirt für Jungs, Hoodie, Cacheur und eine Tasche für Frauen und alle coolen Beanies. Auch für Babys und für die Lieblingspuppe sind Ideen dabei. Alle Modelle sind mit einer einfachen Nähmaschine zu bewältigen. Im Vorfeld können sich auch ungeübtere Hobbynäherinnen über die Themen „Zuschnitt“, „Nähen“ oder „Stoffkunde“ einlesen, um dann ans Werk zu gehen. Jedes Schnittmuster ist mit einem Schwierigkeitsgrad gekennzeichnet, die passenden Schnittteile finden sich farbig und mit Nummer ergänzt auf den beiliegenden Bögen. Je nach Modell und Herausforderung sind auch Detailbildfolgen mit ausführlichen Tipps und Hinweisen platziert. Wer jetzt Lust bekommen hat, sollte seiner Kreativität freien Lauf lassen, sich passenden Stoff besorgen und dann einfach an die Maschine setzen. Viel Erfolg!